NORDEN - the nordic arts festival

Oliver Lück

„Zeit als Ziel“ und „Buntland“

Ein Mann, ein blauer Bulli und eine halbe Million Kilometer – seit 1996 reist Oliver Lück durch Europa. Er ist Journalist und Geschichtensammler, Buchautor und Fotograf. In seinem neuen Bildband hat er Begegnungen und Entdeckungen aus über 20 Jahren und 30 Ländern versammelt. „Zeit als Ziel“ ist wie eine Schatztruhe – Oliver Lück hat sie mit Bildern und Kurzgeschichten gefüllt.

Auf demNORDEN Festival feiert der Bildband seine Buchpremiere, Startschuss für die deutschlandweite Vortragstour.

Einen Tag später wird Oliver Lück aus „Buntland“ lesen. Zwei Jahre ist er dafür durch Deutschland gereist und hat 16 Menschen in 16 Bundesländern besucht. Er stellt ein Land vor, das jeder kennt und doch jedem unbekannt ist. Es ist ein Gegenentwurf zur politischen oder gar populistischen Schwarz-Weiß-Färberei. Die Süddeutsche Zeitung sagt: „Lakonisch und poetisch zugleich.“ Die FAZ schreibt: „Klare Gedanken und klare Sprache.“ In den letzten Jahren waren es rund 400 Abende, an denen Oliver Lück seine Zuhörer*innen mit auf die Reise nahm.

Oliver Lück