NORDEN - the nordic arts festival

The Golden Creek

The Golden Creek machen Musik für Abende, an denen man lieber auf ein Bier länger bleibt als um die Häuser zu ziehen.

The Golden Creek machen Musik für Menschen, die gerne zuhören, hinhören, sich treiben lassen. Ihr Sound ist dabei unaufgeregt, gefühlvoll und konzentriert. Wer den fünf Musikern live begegnet, spürt, dass er hier keine weitere hippe Indie-Folk-Band vor sich hat. Das sind keine aufgeregten Jungs in skinny Jeans, das ist viel besser. „Wir sind nicht cool. Das einzige Konzept ist, gute Songs schreiben zu wollen “, sagen sie über sich selbst. Ihre Texte handeln von Nächten in dunklen Ecken ruhiger Bars, von Elvis Costello und von dem Typen aus Taxi Driver. Sie drehen sich um Leben, Liebe, Hoffnung, Enttäuschung, Alkohol – vielleicht sogar in dieser Reihenfolge. Die Songs sind geprägt von dreistimmigem Gesang und werden dabei von Klavier, Gitarre, Bass, Drums und Lapsteel getragen. Das, was am anderen Ende rauskommt, ist ein Sound für Fans von Wilco, Neil Young oder Jeff Bridges – oder einfach Songs für Menschen, die gerne Songs hören.

The Golden Creek