NORDEN - the nordic arts festival

Mareike Krügel

Schwester

Iulia lässt sich aufs Sofa ihrer Schwester fallen. Sie hat nicht allzu oft darauf gesessen, viel zu selten eigentlich. Wo ist sie in letzter Zeit gewesen, warum haben Lone und sie sich nicht viel öfter getroffen? - Die Antworten auf diese Fragen muss sie allein finden. Lone liegt nach einem Unfall im Koma, und Iulia ist gezwungen, einige ihrer Aufgaben als Hebamme zu übernehmen. Sie beginnt nachzudenken, über ihre Familie und die Männer, über die gemeinsamen Erlebnisse - und nicht zuletzt über das Leben, das sie selbst seit Jahren führt: als Frau des Pastors und Angestellte in einer Sparkasse. »Schwester« erzählt von dem schmerzlichen, empathischen Abgleich zweier Leben und einer Heldin, die zuerst tastend, dann immer entschlossener ihren Weg sucht.

Mareike Krügel liest aus ihrem brandneuen Roman »Schwester«, der klug und hoch emotional über weibliche Identität und Lebensentwürfe erzählt. Mareike Krügel, 1977 in Kiel geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, erhielt zahlreiche Stipendien, u.a. in der Villa Decius in Krakau, und ist Mitglied im PEN Deutschland. 2006 wurde sie mit dem Friedrich-Hebbel-Preis ausgezeichnet. 2017 ist ihr Roman »Sieh mich an« erschienen, im März 2021 ihr aktueller, fünfter Roman »Schwester« - beide im Piper Verlag. Mit ihrer Familie lebt sie an der Küste Schleswig-Holsteins.

»Ein Kaleidoskop des Weiblichen –und in der zupackenden, ironisch grundierten Sprache wird die Metamorphose physisch spürbar.«(rnd)

»Eine Geschichte, die in allen Lebensmustern schillert und von dem unmittelbaren, ironisch grundierten Ton lebt.«(Kieler Nachrichten)
Mareike Krügel