NORDEN - the nordic arts festival

Sven Amtsberg

Ein Autor, zwei Shows.

Black Svenny – Dawn oft the Mett

So etwas wie Horrorgeschichten

Ein Mann kauft mehrere Kilo Hackfleisch, das kurz darauf zum Leben erwacht und ihn aufs Übelste drangsaliert. In der Geschichte »Blondon« erblondet eine ganze Stadt auf erschreckende Weise und versetzt die Erzählerin in helle Panik. Unansehnliche Männer werden zu Zombies, ohne dass deren Frauen es überhaupt bemerken – unansehnliche Männer halt. Ganzkörperleberflecken überwuchern und entstellen politisch fehlgeleitete und lassen sie zu braunen Monstern werden. Und dann ist da ja auch noch Svenny, die Mörderpuppe ...

Es sind Geschichten wie diese, mit denen Black Svenny den Horror auf das possierliche NORDEN Festival bringt. Und das schlimmste: Alle Geschichten sind absolut wahr! Wirklich!

Samstag, 28. August, 16.15 – 17.15 Uhr, Kulturzelt

 

THE SWAN ARNSBERG SHOW – Literatur-Entertainment und ein Kessel Sexuelles

Sexualität ist für viele immer noch ein schwarzes Loch. Etwas, das eine große Anziehungskraft besitzt, einen aber letztendlich auffrisst. Die meisten fühlen sich alleingelassen mit ihrer Sexualität und oft bleiben nur die eigenen Eltern, die man um Rat fragen kann. Viele verzweifeln daran, dass ihre Sexualität nichts von dieser Lässigkeit hat, die sie von der Sexualität aus dem Internet kennen. Die eigene Sexualität sieht dagegen oft aus wie ein deftiges vorpommersches Tellergericht.

Swan Arnsberg möchte an diesem Abend helfend zur Hand gehen. Sachlich wollen wir uns gemeinsam diesem heiklen Thema nähern. Es wird Texte zur Einführung geben sowie sittliche Selbstversuche und Experimente. Später werden Senioren in hautfarbener Kleidung sexuell aufgeladene, aber trotzdem anspruchsvolle Lyrik vortragen. Noch wahrscheinlicher ist, dass Swan diesen Part selbst übernehmen wird.

Samstag, 28. August, 20.30 – 21.30 Uhr, Kulturzelt

Sven Amtsberg, der leidenschaftlich gern und leichtfüßig auf der Schnittstelle von Literatur, Satire, Gruppentherapie und Tabubruch balanciert, lebt an der Ostsee und arbeitet in Hamburg als freier Autor sowie Veranstalter und Moderator diverser Entertainment-Formate. Für das Hamburger Abendblatt schrieb er die wöchentliche Kolumne »Amtsbergs Ansichten«. Sven Amtsberg hat ein paar Preise und Stipendien gewonnen und einige Bücher geschrieben, u.a. »Das Mädchenbuch« (das aktuell neu aufgelegt wurde!) sowie »Die Wahrheit über Deutschland« beide im Rowohlt-Verlag. Zuletzt erschien sein Roman »SUPERBUHEI« bei der Frankfurter Verlagsanstalt. Außerdem leitet er seit 2010 das »Autorendock« (autorendock.de).

Sven Amtsberg