NORDEN - the nordic arts festival

Spoon & the Forkestra

Eine wunderliche Nostalgie umgibt das Duo Spoon and the Forkestra.

Sanft umtanzen die filigranen Basslines des Mannheimers Timo Zell die ebenso eindringlich wie zerbrechliche Stimme der Hamburger Sängerin Emily-Mae Lewis, die ihre bildhaften Geschichten direkt in die Ohren der Zuhörenden zu flüstern scheint. Folkige Elemente treffen auf eine psychedelische Melancholie, die Freiheit des Punks begegnet der Sinnlichkeit von Jazz und Soul. Wir erleben eine musikalische Umarmung -immer ein bisschen schön und zugleich etwas nagend; eine Intensität, die lange klingt und zum Nachfühlen anregt. Ihre Bühnen verwandeln Spoon and the Forkestra in ein Spielzimmer: bunt und immer ein wenig unordentlich, aber durchzogen von düsteren Schatten, die an den Wänden tanzen. Ende Januar erschienihre dritte Single The Flaws of Attraction, ein Song wie die Zeitlupenaufnahme eines Falls aus großer Höhe. In dem Musik Video wird der Song von einer scheinbar endlos fallenden Trapez Performance illustriert.
Spoon & the Forkestra