NORDEN - the nordic arts festival

MELODIE MICHELBERGER

Body Politics

Frauen sollen dem Schönheitsideal entsprechen, aber nicht zu individuell sein. Wer dem Ideal nicht entspricht, soll sich wenigstens selbst lieben. Der Druck auf Frauen ist so hoch wie nie, und wie seit Jahrhunderten bestimmt der männliche Blick, welche Frauenkörper attraktiv sind. Haben wir verlernt, unsere Körper zu akzeptieren und dankbar für das zu sein, was sie täglich leisten?

Schon als kleines Kind war Melodie Michelberger unglücklich mit ihrem Körper. Jahrzehnte lang hat sie ihn mit Diäten und Selbsthass überzogen und litt unter Magersucht. Heute sagt sie: Mein Körper ist dick, rund, weich und stark. Es ist Zeit, das traditionelle, krankmachende Schönheitsideal vom Thron zu stoßen und ein diverses Bild von Schönheit und die Akzeptanz verschiedener Körperformen zu etablieren. Der Körper ist politisch, so Michelberger. Es werden immer noch zu viele Menschen aufgrund ihres Körpers diskriminiert.

Melodie Michelberger spricht über Body Politics (Rowohlt Verlag), Aktivismus und die Rolle der sozialen Medien.

Melodie Michelberger, geb. 1976, hat viele Jahre als Redakteurin für Gala und Brigitte und als PR-Expertin für verschiedene Modelabels gearbeitet. Im Januar 2021 erschien ihr Buch Body Politics. Gelegentlich schreibt sie für Zeitschriften wie DZeit oder Vogue. Sie engagiert sich auf vielfältige Weise gegen Ungerechtigkeit und für Vielfalt, u.a. auf ihrem Instagram-Kanal mit mehr als 50.000 Abonnentinnen und Abonnenten (@melodie_michelberger). Sie lebt mit ihrem Sohn in Hamburg.

MELODIE MICHELBERGER