NORDEN - the nordic arts festival

ARTTU TUOMINEN (FIN)

Was wir verschweigen

Pori, Finnland. An einem stürmischen Herbsttag wird ein sturzbetrunkener Mann mit mehreren Messerstichen in einem Holzhaus ermordet. Ein typisch finnischer Mord – so der lakonische Kommentar der hinzugerufenen Kommissare. Der Fall scheint zunächst schnell gelöst: Im nahegelegenen Wald wird noch am gleichen Abend ein verdächtiger Mann festgenommen. Doch für den Ermittler Jari Paloviita entpuppt sich der Mord als schwierigster Fall seines Lebens. Der Verdächtige war in der Jugend sein allerbester Freund. Und Jari Paloviita verdankt ihm sein Leben …

Arttu Tuominen stellt seinen packenden Kriminalroman Was wir verschweigen (Lübbe), der als »Bester Kriminalroman Finnlands 2020« ausgezeichnet wurde, im Gespräch mit der Übersetzerin Anke Michler-Janhunen vor, die auch den deutschen Text liest.

Arttu Tuominen, geboren 1981, wurde für seinen Kriminalroman Was wir verschweigen in Finnland vielfach ausgezeichnet. Kritiker und Leser sind in Finnland gleichermaßen begeistert von diesem ersten Band einer neuen Krimireihe. Tuominen lebt mit seiner Familie in der Küstenstadt Pori, in Mittelfinnland, dem Schauplatz des vorliegenden Krimis. Neben dem Schreiben von Kriminalromanen arbeitet der Autor auch als Ingenieur für Umwelttechnik.

ARTTU TUOMINEN (FIN)